16,00 

Kunst im Elisabeth-Anna-Palais

978-3-7308-2030-8 , , Herausgeber: Erscheinungsdatum: 23.05.2023Auflage: 1. Auflage 2023Ausführung: 144 Seiten, broschiert
Share

Im Stil der Niederländischen Backsteinrenaissance in den Jahren 1894 bis 1896 erbaut für Elisabeth Anna von Preußen, Gemahlin des Erbgroßherzogs Friedrich August, erfuhr das Palais eine wechselvolle Geschichte. Es erhielt seinen Namen von der schon 1895 verstorbenen Prinzessin.
Seit 1954 ist das Sozialgericht hier eingerichtet. 1990 hatte die damalige Direktorin Frau Paulat die Idee, die große Eingangshalle für Kunstausstellungen zu nutzen, um der Öffentlichkeit den repräsentativen Raum zugänglich zu machen. Sie leitete damit eine kontinuierliche Ausstellungsfolge ein und übertrug deren Organisation der Oldenburgischen Landschaft.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kunst im Elisabeth-Anna-Palais“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert