Weimarer Republik

Juden in Oldenburg 1930-1938

19,90 

Die nun vorliegende 3. Auflage beschäftigt sich u.a. mit der jüdischen Sozialgeschichte in der Weimarer Republik von 1918 bis 1933, mit dem Sozialgefüge jüdischer Familien in der Stadt Oldenburg, aber auch und gerade mit der Verdrängung und Verfolgung der Oldenburger Judenschadft bis hin zu Emigration, Deportation oder Vernichtung.

Die November-Revolution 1918

39,80 

Nachdem sich die Matrosen der in Wilhelmshaven liegenden Hochseeflotte aufgrund der Tatsache, dass der Krieg für das Deutsche Kaiserreiche verloren war, geweigert hatten, mit den Marineschiffen zu einer letzten Feindfahrt auszulaufen, bildete sich Anfang November 1918 auch in Emden ein Soldatenrat, dessen Mitglieder sich schon bald mit den Vertretern der Arbeiterschaft, die sich ebenfalls in einem Arbeiterrat organisierten, vereinten, um in Emden für geordnete Verhältnisse zu sorgen.