Februar 27

Lesung und Gespräch mit Katrin Seyfert aus dem Buch ihres Sohnes Oskar „Vom Privileg, einen kranken Vater zu haben“

Lade Veranstaltungen

Über die Veranstaltung

Theater Laboratorium, Kleine Straße 8,
Oldenburg, 26121
Februar 27, 2023
19:00 - 21:00

Von bedingungsloser Liebe. Wie kann Kunst in der Demenz helfen? Wie hilft sie Kranken? Und wie hilft sie den Angehörigen?
Die Familie Seyfert ging mit der Demenz des jung erkrankten Vaters sehr unterschiedlich, aber immer kreativ um: Der älteste Sohn Oskar schrieb das Buch („Vom Privileg, einen kranken Vater zu haben“), der Vater fing kurz nach seiner Erkrankung mit dem Schnitzen an, die Nachbarin machte daraus Fotos, seine Frau, die Journalistin Katrin Seyfert, organisierte eine Vernissage für ihn und Musikabende. Alles, damit sich ihr Mann wieder selbstwirksam fühlt. Damit ihre gemeinsamen Kinder eine Erinnerung an ihren Vater haben. Damit alle Freunde lernen: aus unfassbaren Krisen kann auch unfassbares Potential entstehen.
Katrin Seyfert liest aus dem Buch ihres Sohnes und kommt mit allen ins Gespräch: Kann Kunst trösten? Und wie!

Oskar Seyfert, geboren 2006 in Hamburg. Er liebt Fußball sehr, seine Geschwister manchmal und weich gekochte Pilze nie. Später will er einmal Anwalt werden. Oder Verhandlungsführer. Oder Philosoph. Das am liebsten. Zusammen mit seinem alzheimerkranken Vater hat er vor vier Jahren begonnen, Erinnerungen zu sammeln. Schriftlich, mündlich und auf gemeinsamen Spaziergängen durch den Wald.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Demenz-Informations-und Koordinationsstelle Oldenburg.

Share: